Das Fasten

Das Fasten und seine
tiefgreifenden Wirkungen

Das Fasten und seine Wohltaten

Was ist Fasten ?

Fasten besteht im freiwilligen, zeitlich begrenzten Verzicht auf jegliche feste Nahrung, jeder Droge (Tabak, Alkohol…), mit dem Ziel, den Organismus sowohl körperlich als auch geistig zu reinigen, zu entschlacken und zu regenerieren. Der Fastende schöpft aus den Reserven des Organismus und lernt dabei, sich Zeit für sich selbst zu nehmen, sich wieder auf sich selbst zu besinnen und loszulassen.

Bei Fasten ohne Grenzen praktizieren wir das Buchinger-Fasten: wir nehmen nur reines Wasser aus meiner Wasseraufbereitungsanlage (mit Umkehrosmose), Kräutertees, verdünnten Apfelsaft und Gemüsesäfte zu uns, alles in Bioqualität. Sie können auch nur mit Wasser fasten.

In Verbindung mit sanften körperlichen Aktivitäten und Entspannung wie Wandern, „progressiver Muskelent spannung“ und Meditation ist diese „flüssige Ernährung“ besonders wirksam zur Vorbeugung vieler Zivilisationskrankheiten und kann der Beginn einer persönlichen Transformation, einer Änderung der Lebensweise sein.

Die tiefgreifenden Wirkungen des Fastens

Das Fasten, das seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen zu religiösen, medizinischen und gesundheitlichen Zwecken ausgeübt wird, bietet zahlreiche Wohltaten für Körper und Geist:

Die tiefgreifenden Wirkungen des Fastens sind vielfältig: körperlich, seelisch oder emotional und helfen bei unserer Suche nach dem Sinn des Lebens. Über die Regenerierung hinaus ist diese einzigartige Erfahrung oft der Beginn einer Veränderung, einer inneren Transformation zu mehr Gelassenheit und innerer Ruhe.

Die Kontraindikationen zum Fasten

Im Falle medikamentöser Behandlung fragen Sie Ihren Hausarzt um Rat, bevor Sie mit dem Fasten beginnen.